We are international
Donate
• meetings TEXT SIZE   


Vienna Patient & Family Seminar
April 25-26, 2008
Fri, Apr 25, 2008

Where:
Vienna, Austria


Klicken Sie hier, PDF von Seminarbroschüre zu lesen.


PROGRAMM
FREITAG, 25.4.2008
08.00

Beginn
Registrierung

09.00 Begrüßung
Susie Novis
International Myeloma Foundation (IMF)
Prim. Univ. Prof. Dr. Heinz Ludwig
Wilhelminenspital Wien
DGKS Elke Weichenberger
Myelom- und Lymphomhilfe Österreich
09.15

Multiples Myelom für Anfänger, Erläuterung von Warnzeichen/Symptome/Beschwerden
Prof. Dr. Brian C. M. Durie
Cedars-Sinai Medical Center Los Angeles
(
Vortrag in Englisch, Übersetzung durch)
Dr. Katrin Strasser-Weippl

10.00 Der Stellenwert der neuen Medikamente Rezidivtherapie, Erhaltungstherapie, Verlaufskontrolle
Prim. Univ. Prof. Dr. Heinz Ludwig
Wilhelminenspital Wien
10.30 Pause mit Getränken und Brötchen
10.45 Bedeutung genetischer Faktoren für Prognose und Therapie Welchen Einfluss haben z.B. die Chromosomen auf den Verlauf der Erkrankung?
Univ. Prof. Dr. Johannes Drach
Medizinische Universität Wien
11.15 Behandlung von Komplikationen der Erkrankungund der Nebenwirkungen der Therapie
Univ. Prof. Dr. Heinz Gisslinger
Medizinische Universität Wien
11.45 RÖntgen, MRI, CT, PET, Knochenmarkpunktion Erklärung der Untersuchungen
Univ. Doz. Dr. Eberhard Gunsilius
Medizinische Universität Innsbruck
12.15 Gemeinsames Mittagessen
13.30 Myelom und Nierenprobleme Dialyse
Univ.-Doz. Dr. Felix Keil

Landeskrankenhaus Leoben – Eisenerz
14.00 Vermeidung von Infektionen und wichtige Impfungen Worauf Betroffene besonders achten sollten
Prim. Univ. Prof. Dr. Dietmar Geissler

LKH Klagenfurt
14.30 Kaffee und Kuchen
SAMSTAG, 26.4.2008
09.00 Knochenveränderungen und deren Therapie – Kyphoplastie Entstehung von Osteolysen, Wirbelkörpereinbrüche, Behandlung mit Bisphosphonaten, Kiefernekrosen
PD Dr. med. Christian Straka

Interne KliniknDr. Argirov Kermpfenhausen
09.30 Autologe vs. Allogene Stammzelltransplantation Chancen und Risken der Transplantation
Univ. Prof. Dr. Hermann Einsele

Medizinische Universität Würzburg
10.00 Fragestunde zur Komplementärmedizin beim Multiplen Myelom Medizinalrätin
Dr. Jutta Hellan

Med. Universität Wien
10.30

Pause mit Getränken und Kuchen

Vorträge mit Fragen in Kleingruppen in 4 Räumen

Raum 1:
10.50

Bedeutung der wichtigsten Laborparameter: Blutbild, Nierenwerte, Elektrophorese, Immun-fixation, Bestimmung der freien Leichtketten
OA Dr. Niklas Zojer
Wilhelminenspital Wien

11.25 Rezidivtherapie
Prim. Univ. Prof. Dr. Heinz Ludwig
Raum 2:

10.50

Autologe Stammzelltransplantation
Univ. Prof. Dr. Johannes Drach
Med. Universität Wien

11.25

Ernährung während einer Chemotherapie
Elisabeth Fischer
Ernährungsexpertin
Raum 3:
10.50 Tipps für das Arzt-Patienten Gespräch
Welche Fragen sollten sie nach der Diagnose stellen

MAS Christina Ochsner
Wilhelminenspital Wien
11.25

Körperliche Aktivität und Bewegung beim Multiplen Myelom?
Dr. Karin Vonbank

Medizinische Universität Wien

Raum 4:

10.50

Neuropathien und Schmerztherapie Ursachen, Symptome und Beschwerden Therapiemöglichkeiten
Dr. Kathrin Strasser-Weippl
Wilhelminenspital Wien

11.25

Strahlentherapie Wann/warum wird sie eingesetzt Nebenwirkungen
OA Dr. Christian Stanek
Wilhelminenspital Wien

12.00 Mittagessen mit Buffet
13.15 Neueste Fortschritte in der Therapie und Ausblick
Prof. Dr. Brian G. M. Durie
Cedars-Sinai Medical Center Los Angeles
( Vortrag in Englisch)
Übersetzung durch Dr. Katrin Strasser-Weippl
13.35 Aktuelle Studien in Österreich
OA Dr. Adalbert Weißmann

Wilhelminenspital Wien
13.45 Ask the Experts
Prof. Dr. Brian G. M. Durie
Prim. Univ. Prof. Dr. Heinz Ludwig
14.20 Volksoperndirektor Robert Meyer liest Karl Valentin